ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 336

Berkant Güner

Der Mittelfeldspieler begann seine Karriere beim Bielefelder Stadtteilclub TuS 08 Senne I und wechselte später in die Jugendabteilung von Arminia Bielefeld. Im Alter von 13 Jahren wechselte er dann in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund. Mi ...

Fuat Güner

Güner studierte anfangs an der St. Josephs High School in Istanbul. In seiner Jugend war er ein aktiver Sportler. Er spielte Fußball, Volleyball und segelte. Nach der Schule besuchte er die Architektur Akademie in Istanbul. Jedoch erkannte er frü ...

Orhan Güner

Orhan Güner ist ein in Deutschland wirkender türkischer Schauspieler. Für das Theater auch als Autor, Dramaturg und Regisseur tätig arbeitete er außerdem im Bereich der literarischen Übersetzung.

Resit Güner

Güner begann seine Karriere in der Saison 1975/76 bei Eskisehir Demirspor. Nach dieser Saison wechselte er zum Stadtrivalen Eskisehirspor in die 1. Liga. 1977 ging er zu Gaziantepspor und kehrte eine Spielzeit später zurück zu Eskisehirspor. In d ...

Johann Gunert

Der Sohn eines Eisenbahnbeamten kam mit 2 Jahren 1905 nach Wien. Nach der Matura arbeitete er als Assistent an einer technischen Abendschule und als literarischer Leiter der Volksbücherei Floridsdorf. 1927 wurde er Beamter bei der Wiener Stadtbib ...

Sedat Günertem

Günertem begann seine Karriere am Anfang der 1950er-Jahre bei Kasımpasa Istanbul. Für Kasımpasa kam Günertem in der Istanbul Profesyonel Ligi zu 29 Pflichtspielen. Vor dem Beginn der Saison 1959/60 wechselte der Torhüter zu Galatasaray Istanbul. ...

Ali Günes

Der in Bräunlingen aufgewachsene Günes kam 1996 zum SC Freiburg, zuvor hatte er in den Jugendabteilungen des TuS Bräunlingen, des FV Donaueschingen und des FC 08 Villingen gespielt. Zur Saison 1997/98 rückte der Mittelfeldspieler in den Profikade ...

Bahaddin Günes

Bahaddin Günes oder Bahattin Günes ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler, -trainer und -funktionär. Er war Mitglied jener Mannschaft von Trabzonspor, die als erstes anatolisches Team die türkische Meisterschaft gewinnen konnte, und gehörte ...

Betin Günes

Mitte der 1980er Jahre wirkte er auch an einem deutschsprachigen Rockmusikprojekt türkischer Künstler in Deutschland Die Kanaken mit. Ab 1988 war Günes dann u. a. Leiter des Kölner Symphonieorchesters und des Kammermusikensembles Mondial. Unter d ...

Erdal Günes

Günes spielte mehrere Male für die türkische U-17-Nationalmannschaft und für die U-21-Nationalmannschaft. Zudem absolvierte er 2005 eine Partie für die zweite Auswahl der Türkischen Nationalmannschaft, für die Türkische A2-Nationalmannschaft.

Karim Günes

Karim Günes lebte bis zu seinem vierten Lebensjahr in der Türkei. Dann zog er mit seiner Familie nach Moers in Nordrhein-Westfalen und besuchte dort das Gymnasium Adolfinum. Vor seiner Filmkarriere begann Günes seine Laufbahn als Model für zahlre ...

Senol Günes

Senol Günes begann seine Karriere als Torhüter beim türkischen Amateur-Klub Erdogdu Gençlik, ehe er später zum Erstligisten Trabzonspor wechselte. Dort stand er 15 Jahre lang im Tor und holte zwischen 1975 und 1984 mit der Mannschaft sechsmal den ...

Sertan Günes

Günes wuchs in Wien auf. Mit sechs Jahren wurde er zum ersten Mal Vereinsspieler beim Post SV und spielte dort bis zur U16 im Nachwuchs. Mit 16 Jahren schaffte er es in den Kader der Kampfmannschaft und wurde in kurzer Zeit Stammspieler. Er erleb ...

Tolga Günes

Günes begann seine Karriere beim SC Columbia Floridsdorf. Im Oktober 2008 kam er in die Jugend des SK Rapid Wien, bei dem er später auch in der Akademie spielen sollte. Im August 2014 stand er gegen den SC Neusiedl am See erstmals im Kader der Am ...

Turan Günes

Turan Günes war ein türkischer Rechtswissenschaftler, Hochschullehrer und Politiker der Demokrat Parti, der Hürriyet Partisi sowie später der Cumhuriyet Halk Partisi, der unter anderem Mitglied der Großen Nationalversammlung sowie 1973 bis 1974 A ...

Andreas von Gunesch

Andreas Friedrich Gunesch war ein österreichischer evangelisch-lutherischer Theologe. Er war von 1862 bis zu seinem Tod Superintendent der Evangelischen Superintendentur A. B. Wien.

Ralph Gunesch

Ralph Wilhelm Gunesch ist ein deutscher Fußballkommentator, Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler.

Roland Gunesch

Roland Gunesch ist ein ehemaliger rumänischer Handballspieler aus der deutschsprachigen Minderheit der Siebenbürger Sachsen.

Romesh Gunesekera

Romesh Gunesekera wuchs in Sri Lanka und auf den Philippinen auf, wo sein Vater als Bankier arbeitete, bevor er 1971 nach England zog. Nach dem Studium der Anglistik und der Philosophie in Liverpool zog er 1976 nach London, wo er für das British ...

Ahmet Günestekin

Ahmet Günestekin ist ein türkischer Künstler kurdischer Herkunft und Mitglied der International Association of the Plastic Arts und Regisseur.

Ignaz Anton Gunetzrhainer

Ignaz Anton Gunetzrhainer war ein deutscher Baumeister. Der Sohn des Münchner Stadtmaurermeisters Martin Gunetzrhainer 1639–1699 und Bruder des Baumeisters Johann Baptist Gunetzrhainer erhielt seine Ausbildung bei seinem Stiefvater, dem Münchner ...

Johann Baptist Gunetzrhainer

Johann Baptist Gunetzrhainer war Hofbaumeister im Kurfürstentum Bayern. Johann Baptist, der ein Schwager von Johann Michael Fischer war, ist das bekannteste Mitglied aus der Barockbaumeister-Familie Gunetzrhainer. Seine Werke finden sich – entspr ...

Martin Gunetzrhainer

1675 baute er den Turm der Alten Pfarrkirche St. Johann Baptist in Haidhausen um. Nach 1685 baute er mit Enrico Zuccalli das Maffei Palais in München, das 1951 für eine Erweiterung des Hotel Bayerischer Hof abgerissen wurde. Er war 1686 der Baume ...

Ahmet Gökhan Güney

Güney erlernte das Fußballspielen in der Jugend vom Istanbuler Amateurverein Yesilbağlar SK und wechselte mit einem Profivertrag ausgestattet zum damaligen Drittligisten Eyüpspor. Bei Eyüpspor spielte er eine Spielzeit und wechselte zum Stadt- un ...

Arif Güney

Arif Güney ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler. Er spielte seine gesamte Karriere für Orduspor und war an den wichtigsten Erfolgen der Vereinshistorie beteiligt. Durch seine langjährige Tätigkeit und als Eigengewächs wird er als einer de ...

Ismet Güney

Ismet Vehit Güney war ein türkisch-zyprischer Künstler und Lehrer. Er ist bekannt für seinen Entwurf des Wappens der Republik Zypern, der modernen Flagge der Republik Zypern und des originalen Zypern-Pfunds aus dem Jahre 1960. Güneys Design war e ...

Mehmet Güney

Mehmet Güney ist ein türkischer Jurist und Diplomat. Er fungierte unter anderem als Botschafter seines Heimatlandes in Kuba, Singapur und Indonesien, und war von 1992 bis 1997 Mitglied der Völkerrechtskommission der Vereinten Nationen. Von 1999 b ...

Niyazi Güney

Güney spielte in der Nachwuchsabteilung PTT Ankara und wurde hier im Sommer 1993 als Amateurspieler in den Kader des Zweitligisten aufgenommen. Bis zum Saisonende absolvierte er insgesamt fünf Pflichtspieleinsätze für seine Mannschaft und erhielt ...

Onur Güney

Onur Güney begann mit dem Vereinsfußball in der Jugendabteilung von Çukurova Üniversitesi und spielte dann in den Jugendmannschaften von diversen Amateurklubs in und um Adana. 2004 erhielt er beim Viertligisten Karayılan Belediyespor einen Profiv ...

Ümit Güney

Güney, der an der Universität Hamburg Geschichte studierte, war Mitbegründer des Buntbuch-Verlags, der ab Ende der 1970er Jahre türkische Literatur in deutscher Sprache herausgab. Von 1978 bis 1981 gab Güney hier in Zusammenarbeit mit Norbert Ney ...

Yılmaz Güney

Yılmaz Güney, eigentlich Yılmaz Pütün, war ein kurdisch-türkischer Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent und Schriftsteller. Güney spielt in seinen Werken oft die Hauptrolle. Neben dem Mord an Richter Sefa Mutlu 1974, erlangte ...

Ferhat Güneyli

Der in Berlin lebende Ferhat Güneyli ist einer der Vorreiter des modernen türkischen Folk. Seine Musik stammt aus dem reichen Liedgut der Volksweisen seiner Heimat Türkei. Sein Repertoire umfasst neuarrangierte Volkslieder, gecoverte Songs von be ...

Hanns-Christian Gunga

Hanns-Christian Gunga ist ein deutscher Hochschullehrer für Weltraummedizin und extreme Umwelten am Zentrum für Weltraummedizin der Charité, Gliedkörperschaft der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2015 bis 2016 ...

Scharawyn Gungaadordsch

Scharawyn Gungaadordsch ist ein Politiker der Mongolei und war der 15. Premierminister der Mongolei vom 21. März bis zum 11. September 1990.

Adolf Güngerich

Güngerich studierte von 1913 bis 1917 Rechtswissenschaften an den Universitäten Gießen, München, Berlin und zuletzt Frankfurt am Main. In der Münchner Zeit wurde er 1914 Mitglied des Corps Ratisbonia. Nach Abschluss des Rechtsreferendariats war e ...

Gustav Güngerich

Der Sohn des evangelischen Kreisveterinärarzt Rudolph Güngerich studierte ab 1890 Rechtswissenschaften in Gießen und wurde dort wie schon sein Vater Mitglied des Corps Teutonia. 1898 wurde er in Heidelberg promoviert. Die juristischen Staatsprüfu ...

Rudolf Güngerich

Rudolf Güngerich, der Sohn des Richters Gustav Güngerich 1872–nach 1942, nahm nach der Reifeprüfung am Ersten Weltkrieg teil und studierte anschließend Klassische Philologie an den Universitäten zu Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, München ...

Johann Gungl

Gungl kam mit seiner Familie im Alter von drei Jahren nach Fünfkirchen, wo er siebenjährig Sängerknabe im Domchor wurde. Er erhielt Violin- und Klavierunterricht und spielte einige Zeit im Orchester des Deutschen Theaters der Stadt. In Graz leite ...

Johannes Gungl

Johannes Gungl war Geschäftsführer des Fachbereichs Telekommunikation und Post der österreichischen Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH und 2018 Vorsitzender des Gremiums der europäischen Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation.

Josef Gung’l

Er wurde laut dem Kirchenbuch am 1. Dezember 1809 in Schambeck heute Zsámbék, Komitat Pest als "Josephus, Sohn des Georgius Kunkel" geboren. Schambeck war ein deutsches Kolonistendorf in der Nähe von Ofen Budapest, besiedelt von Familien aus dem ...

Protacio Gungon

Protacio Gungon studierte Philosophie und Theologie an der Päpstlichen Universität des heiligen Thomas von Aquin in Manila 1946–1952 und Soziologie an der Fordham University in New York City 1955–1957. Er empfing am 29. März 1952 die Priesterweih ...

Adnan Güngör

Für die türkische U-21-Fußballnationalmannschaft spielte er bislang einmal.

Baha Güngör

Baha Güngör war Leiter der türkischen Redaktion der Deutschen Welle und Autor eines vielbeachteten Buches über das Türkenbild der Deutschen.

Çetin Güngör

Çetin Güngör durchlief über die Jahre türkische U-18, U-19 und die U-20 Juniorennationalmannschaften. 2009 nahm er mit der türkischen U-19 an der U-19-Fußball-Europameisterschaft 2009 teil. Hier schied man bereits in der Gruppenphase aus dem Turn ...

Çetin Güngör (PKK-Dissident)

Çetin Güngör war ein PKK-Dissident. Güngör gehörte zu den Gründern der PKK und war Mitglied des Zentralkomitees der Partei. Er wurde auf Anweisung von Abdullah Öcalan in Stockholm erschossen. Sein Deckname lautete Semir.

Emre Güngör

2008, während seiner Teilnahme mit der türkischen Nationalmannschaft an der Fußball-EM in Österreich und der Schweiz, wurde dem Sportler am Tag des Vorgruppenentscheidungsspiels Türkei – Tschechien die terminlich unverrückbare staatliche Universi ...

Engin Güngör

Güngör kam als Sohn türkischstämmiger Eltern im niederländischen Nijmegen auf die Welt. Hier erlernte er das Fußballspielen in den Nachwuchsabteilungen diverser Vereine. Seine Profikarriere startete Güngör 2006 beim Zweitligisten FC Eindhoven, fü ...

Eren Güngör

Güngör begann seine Karriere bei Çamdibigüçu. 2003 wechselte er in die Jugendmannschaft von Altay Izmir. Dort blieb er drei Jahre und wurde dann in die erste Mannschaft berufen. Nachdem sein Vertrag am Ende der Saison 2007/08 auslief, unterzeichn ...

Haluk Güngör

Haluk Güngör ist ein ehemaliger türkischer Fußballtorhüter und -trainer, der zuletzt bei der türkischen Fußballnationalmannschaft als Torhütertrainer tätig war.

Hasan Güngör

Hasan Güngör war ein türkischer Ringer. Er war 1960 Olympiasieger und 1964 Silbermedaillengewinner im Mittelgewicht im freien Stil.