ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 59

Helmut A. Heine

Als Gründer und Entwickler begann er mit 12 Mitarbeitern im Jahre 1946 mit der Produktion von Instrumenten zur medizinischen Diagnose in Herrsching am Ammersee. Dabei verfolgte er eine ihm eigene Unternehmensphilosophie, von der Entwicklung der e ...

Heymann Heine

Er war der Sohn von Aaron David Simon Bückeburg. Dieser zog von Bückeburg nach Hannover. Als wohlhabender Mann spielte er dort in der jüdischen Gemeinde eine wichtige Rolle. Heymann hat seinen eigentlichen Vornamen eingedeutscht und ihn als Famil ...

Horst Heine

Horst Heine war ein deutscher Arzt und Kardiologe. Von 1978 bis 1990 war er Direktor des Zentralinstituts für Herz-Kreislaufforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR.

Jakob von Heine

Jakob Heine, ab 1854 von Heine, ; † 12. November 1879 in Cannstatt) war ein deutscher Orthopäde. Er beschrieb 1838 die Poliomyelitis.

Johann Georg Heine

Johann Georg Heine war ein deutscher Messerschmied, Instrumentenmacher und Orthopädiemechaniker. Er gilt als Begründer der Orthopädie in Deutschland.

Joseph Heine

Joseph Heine wurde am 28. November 1803 als Sohn des Orthopädiemechanikers Johann Georg Heine in Würzburg geboren. Er besuchte bis 1824 das Würzburger Gymnasium und studierte anschließend in Würzburg und in München Medizin. 1827 legte er in Bambe ...

Karsten Heine

Heine begann 1963 bei der heimischen GSG Köpenick mit dem Fußballspielen. Von dort wechselte er 1969 in die Jugend des 1. FC Union Berlin, wo ihm vier Jahre später auch der Sprung in die erste Männermannschaft gelang, als er am letzten Spieltag d ...

Klaus Heine

Klaus Heine war ein deutscher Physiker. Er war Professor für Physik, Mathematik und Supraleitung an der Hochschule Hannover.

Manfred Heine

Heine hatte Schauspielunterricht bei Lothar Müthel in Weimar. Bühnentätigkeit erfolgte in Potsdam, Rudolstadt, Neustrelitz, Meiningen, Zwickau und Erfurt. Ab 1966 war er für drei Jahrzehnte am Deutschen Nationaltheater Weimar beschäftigt, wo er a ...

Martin Heine

Martin Heine wuchs in Neuhausen/Königsfeld im Schwarzwald auf. Obwohl er sich schon als Kind mehr für das Lesen und Zeichnen speziell Comics interessierte, absolvierte er eine Lehre als Tischler und Schreiner. Er arbeitete nicht sehr lange in sei ...

Maximilian von Heine

Maximilian von Heine war ein deutscher Militärarzt und Staatsrat in russischen Diensten. Sein ältester Bruder war der Dichter Heinrich Heine.

Michael Heine

Michael Heine war ein französischer Bankier und Geschäftsmann, Neffe des Hamburger Bankiers Salomon Heine und Cousin des deutschen Dichters Heinrich Heine. Er emigrierte nach New Orleans, wo er Marie Amélie von Miltenberg heiratete. Zusammen mit ...

Notker Heine

Notker Heine wurde in Altdorf bei Weingarten geboren. Er kam am 17. März 1719 nach St. Gallen. Seine Gelübde legte er am 28. Oktober 1720 ab. Am 20. Dezember 1721 wurde er Subdiakon und am 30. Mai 1722 Diakon. Priester wurde Notker Heine am 13. M ...

Olaf Heine

Olaf Heine hat zunächst eine Ausbildung als Bauzeichner abgeschlossen, um dann Architektur zu studieren. Noch während seines anschließenden Zivildienstes bekam Heine seine erste Auftragsarbeit als Fotograf von der Band Terry Hoax. Er fotografiert ...

Otto Heine

Otto Heine besuchte das Gymnasium in Eisleben, studierte in Berlin und Halle, wo er 1854 mit einer Arbeit über Ciceros Tusculanae disputationes promoviert wurde. Anschließend lehrte er zunächst als Probekandidat am Gymnasium zum Grauen Kloster in ...

Peter Heine (Richter)

Heine ist in Hannover aufgewachsen. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen. Danach war er für einige Monate als Rechtsanwalt tätig gewesen, wechselte aber bald in das Gerichtswesen. Er wurde 1987 Richter am Landgericht Bra ...

Probus Heine

Probus Heine, auch: Probus Haine, war ein Baumeister der Schweizer und Vorderösterreichischen Kapuzinerprovinzen in der Mitte des 17. Jahrhunderts.

Ralf Heine

Ralf Heine war Fußballtorwart in der DDR-Oberliga, der höchsten Fußballklasse des DDR-Fußballverbandes. Dort spielte er für den Halleschen FC Chemie und die BSG Chemie Leipzig. Später war er als Fußballtrainer tätig.

Richard Heine

Der Sohn eines Professors legte 1909 am Gymnasium in Ellwangen das Abitur ab. Zum Wintersemester 1909/1910 nahm er zunächst das Studium der Forstwissenschaften an der Uni Tübingen auf und renoncierte bei der Landsmannschaft Schottland. Nach zwei ...

Robert Heine

Robert Heine, auch Heyne, entstammt der wohlhabenden Gutsbesitzer Familie Heine/Heyne aus dem Halberstädtischen Umland. Sein Vater wurde als königlicher Amtsrath zur Verwaltung der königlichen Schäferei nach Westpreußen versetzt, wo dieser Famili ...

Rolf Heine

Nach der Reifeprüfung am Realgymnasium in Bremerhaven studierte Heine von 1956 bis 1964 an der Universität Göttingen Klassische Philologie, Philosophie und Anglistik. Das Wintersemester 1956/1957 verbrachte er an der Pädagogischen Hochschule Vech ...

Rudolf Heine

Rudolf Heine war ein österreichisch-böhmischer Eisenbahningenieur, Ministerialbeamter und Politiker. Er war Abgeordneter zum Österreichischen Abgeordnetenhaus.

Salomon Heine

Salomon Heine war ein wohlhabender Hamburger Kaufmann und Bankier. Er kam 1784 mittellos in Hamburg an und erwarb in den folgenden Jahren ein beträchtliches Vermögen. Bekannt wurde er als Wohltäter in Hamburg und Förderer seines Neffen, des Dicht ...

Samuel Gottlieb Heine

Samuel Gottlieb Heine entstammte einer Pfarrersfamilie. Sein Vater war Pfarrer in Hohenwarsleben und Altenhausen. Er starb 1714. Heines Mutter Gertrud starb bereits 1686. Nach dem Schulbesuch in Magdeburg war Heine Gymnasiast in Görlitz. Allerdin ...

Stefan Heine

Aufgewachsen in Eckernförde, studierte Stefan Heine nach seinem Abitur 1988 an der Jungmannschule zunächst Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zusammen mit David Halenta gründete er 19 ...

Thomas Theodor Heine

Thomas Theodor Heine war ein deutsch-schwedischer Maler, Zeichner, Gebrauchsgraphiker und Schriftsteller.

Torsten Heine

Torsten Heine ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der einen Großteil seiner Karriere beim ETC Crimmitschau in der 2. Eishockey-Bundesliga spielte.

Volker Heine

Volker Heine ist ein britisch-neuseeländischer Physiker. Volker Heine ist für seine richtungsweisenden theoretischen und computergestützten Untersuchungen der Elektronenstruktur von Festkörpern und Flüssigkeiten und der daraus folgenden Analysen ...

Werner Heine

Werner Heine war Fußballspieler im Bereich des DDR-Fußball-Verbandes. In dessen höchster Spielklasse, der DDR-Oberliga, spielte Heine für den SC Dynamo Berlin, den BFC Dynamo und den 1. FC Union Berlin. Für die DDR-Nationalmannschaft bestritt Hei ...

Wilhelm Heine

Heine studierte an der Dresdner Kunstakademie und bei Julius Hübner, anschließend ging er zu Studienzwecken für drei Jahre nach Paris. Nach seiner Rückkehr nach Dresden arbeitete er als Theatermaler und Kunstlehrer. Wegen seiner Teilnahme an den ...

Wilhelm Heine (Politiker)

Max Carl Christian Wilhelm Heine war ein deutscher Schneidermeister und Politiker. Heine war der Sohn des Schneiders Philipp Heine und dessen Ehefrau Katharina geborene Seibel. Er heiratete am 31. Januar 1903 in Nieder-Ingelheim Philippina Saalwä ...

Wilhelm Joseph Heine

Heine lebte vielleicht in Bremen und absolvierte von 1827 bis 1837 ein Malereistudium an der Kunstakademie Düsseldorf. Nach der Vorbereitungsklasse von Heinrich Christoph Kolbe war er Schüler von Theodor Hildebrandt. 1836/1837 besuchte er die 1. ...

Wolfgang Heine

Wolfgang Heine war ein deutscher Jurist, SPD-Politiker, langjähriges Mitglied des Reichstages, Ministerpräsident des Freistaates Anhalt und preußischer Landesminister.

Karl Heine-Borsum

Karl Heine-Borsum bei Hildesheim als Karl Heine ; † 10. November 1981 in Erkrath) war ein deutscher Lehrer, Lyriker, Erzähler und Dramatiker.

Karl Christoph Heinebuch

Heinebuch entstammte "kleinen Verhältnissen" und hatte zunächst eine Ausbildung als Lehrer absolviert, indem er 1854 die Präparende in Winsen und ab 1856 das Lehrerseminar in Lüneburg besuchte. 1861 bis 1865 besuchte er das Hauptseminar in Hannov ...

Benno von Heineccius

Heineccius heiratete am 14. Oktober 1854 die Berlinerin Jenny Pohl * 27. Juni 1837; † 21. September 1890. Das Paar hatte mehrere Kinder: Walter * 29. Januar 1866; † 1894 Benno * 27. August 1864; † 1908, preußischer Major ∞ Grace Billing Pope * 1. ...

Georg von Heineccius

Georg Konstanz Heineccius, seit 1866 von Heineccius, war ein preußischer Generalmajor. Er stammte aus der briefadeligen Familie Heineccius und war der Sohn des 1866 durch König Wilhelm I. in den preußischen Adelsstand erhobenen Oberstleutnants Ko ...

Jens Heineccius

Jens Heineccius war Erst- und Zweitligafußballspieler für den 1. FC Magdeburg und Sachsenring/FSV Zwickau. In Zwickau spielte er sowohl in der DDR-Oberliga als auch in der 2. Bundesliga.

Johann Gottlieb Heineccius

Johann Gottlieb Heineccius) war ein deutscher Rechtswissenschaftler. Er gilt als bedeutender Vertreter des Usus modernus pandectarum.

Konstanz von Heineccius

Konstanz Heineccius, seit 1866 von Heineccius, war ein preußischer General der Artillerie im Ersten Weltkrieg.

Richard von Heineccius

Georg Hans Richard von Heineccius war ein deutscher Offizier, zuletzt Generalleutnant und Kommandant von Hamburg im Zweiten Weltkrieg.

Friedrich Heineck

Nachdem Friedrich Heineck 1899 am Gießener Gymnasium das Abitur abgelegt hatte, widmete er sich einem Studium der Naturwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Heineck, der dort seit 1900 als Assistent am mineralogisch-geologischen ...

Daniel Heinecke

Heinecke begann seine Karriere beim 1. VC Wildau. 1999 wechselte er zu den Netzhoppers Königs Wusterhausen, wo er in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz kam. Später spielte der Mittelblocker beim Zweitligisten Berliner TSC. Von ...

Erfrid Heinecke

Gunther Erfrid Heinecke ; † 3. Juni 1968 in Berlin) war ein deutscher Politiker. Erfrid Heinecke kam als Kind nach Berlin und machte dort das Abitur. Er studierte an der Berliner Universität Staatswissenschaften und promovierte 1923. Zunächst arb ...

Lothar Heinecke (Marineoffizier)

Der Sohn eines Angestellten der Deutschen Reichsbahn absolvierte nach dem Schulbesuch von 1947 bis 1950 eine Lehre als Betriebsschlosser, ehe er als Kursant an der Seepolizeischule Parow am 3. September 1950 in die Hauptverwaltung Seepolizei der ...

Niklas Marc Heinecke

Niklas Marc Heinecke kommt aus Bad Zwischenahn. Mit der Schauspielerei erstmals während seiner Schulzeit in Berührung. Im Schultheater spielte er u. a. den Oberon in der Shakespeare-Komödie Ein Sommernachtstraum. Nach seinem Abitur arbeitete er i ...

Wolf Heinecke

Nachdem Heinecke 1946 erstmals mit moderner Kunst in Form der Werke der Künstler des Bauhauses in Weimar in Berührung kam, begann er 1947 ein Kunststudium an der Staatlichen Hochschule für Baukunst und bildende Künste in Weimar heute Bauhaus-Univ ...

Paul Heinecken

Paul Heinecken, auch Heineken war ein deutscher Maler, Zeichner und Architekt sowie Vater eines vielbeachteten Wunderkinds.

Robert Heinecken

Robert Heinecken wuchs als Sohn eines lutheranischen Priesters in Riverside, Kalifornien auf. Nach seinem Schulabschluss begann er 1951 ein Studium an der University of California, Los Angeles, welches er mit Beginn seines Militärdienstes 1954 be ...

Niklas Heinecker

Heinecker stammt aus Hamburg und besuchte das Gymnasium Süderelbe im Stadtteil Neugraben-Fischbek. Später studierte er an der Philipps-Universität in Marburg. Heinecker lebt in London.