ⓘ Hugh Hartwell

                                     

ⓘ Hugh Hartwell

Hugh Kenneth Hartwell ist ein kanadischer Komponist und Musikpädagoge.

Hartwell studierte an der McGill University bei István Anhalt und an der University of Pennsylvania bei George Rochberg und George Crumb. Von 1971 bis 1976 unterrichtete er am Kirkland College in Clinton, New York, seitdem ist er Professor für Musiktheorie, Komposition und Jazz an der McMaster University. Von 1986 bis 1989 war er hier Leiter der Musikfakultät.

1986 wurden seine Waltz Inventions als eines von sechs repräsentativen Werken im Rahmen der Internationalen Jahres der kanadischen Musik im John F. Kennedy Center aufgeführt. Seit 1989 gehört er zu den Herausgebern der Canadian University Music Review, der Zeitschrift der Canadian University Music Society.

                                     

1. Werke

  • Waltz Invention für Violine und Klavier, 1977
  • Matinée divresse für Klarinette, Violine, Cello und Schlagzeug, 1966
  • Kamea für Kammerensemble, 1971
  • 3 times III: an epigram, 1973
  • March für Orchester, 1986
  • Entrechoquez vos grenouillères, 2000
  • Piece for Piano, 1968
  • Soul-Piece for 6 or 7 Players für Kammerensemble, 1967, 1969
  • Acitoré für drei Holzbläser, Tuba, Klavier und Schlagzeug, 1968
  • This Temple We Have Built für Mezzosopran, Bariton, Chor, Trompete, Horn, Posaune und Orgel, 1982
  • Refractions for Orchestra, 1979
  • Resta de dormi noia. für Sopran, Flöte und Klavier, 1974
  • How to Play Winning Bridge für Alt, Flöte, Viola und Schlagzeug, 1969
  • Sonata for Orchestra, 1975
  • ALBA from Langue dOc für Chor, 1967
  • Suns of silver, waves of pearl, 2002
  • Septet für drei Klarinetten, Horn und Streichtrio, 1969