ⓘ Jacob Elkan

                                     

ⓘ Jacob Elkan

Jacob Elkan, ein Weimarer Hoffaktor, gehörte zu den wenigen Juden, denen Goethe einen Platz in seiner Poesie einräumte.

Elkan kam von Schwanfeld nach Weimar. Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach hatte ihm als erstem Juden die "Niederlassungsgunst" gewährt und ihn 1770 zum Hofjuden ernannt. Auf seine Initiative hin wurde der Jüdische Friedhof Weimar eingerichtet.

Goethe erwähnt ihn in seiner Elegie "Auf Miedings Tod" 1782. Johann Martin Mieding war Hoftischler und Theatermeister der kleinen Weimarer Bühne gewesen. Goethe hatte seine handwerkliche Tüchtigkeit und biedere Charakterfestigkeit sehr geschätzt. Neben Hofmaler und Hofschneider kommt in dem Gedicht auch der Hoffaktor Elkan vor, in der Zeile:

Der tätige Elkan läuft mit manchem Rest, und diese Gärung deutet auf ein Fest.

Elkan war wohl ein Altkleiderhändler. So belieferte er auch das Weimarer Theater. Bekannt ist beispielsweise, dass er die Hofschauspielerin Karoline Jagemann mit Kleidern belieferte. Auch als Bankier war er tätig, stieg auf und wurde Hoffaktor. Sein Sohn Israel Julius Elkan 1779–1839 brachte es zum Hofbankier, kam dadurch mit der Familie Friedrich Schillers in Berührung und wurde der bedeutendste Bankier des klassischen Weimar. Einem Brief Goethes an seine Frau Christiane von Goethe von 1797 ist zu entnehmen, dass ihm Jacob Elkan angeblich auch alte Halsketten zu verkaufen versucht hatte.

                                     
  • Bildhauer David Levy Elkan 1808 1865 deutscher Maler Israel Julius Elkan 1777 1839 Hofbankier in Weimar, Sohn von Jacob Elkan Jacob Elkan 1742 1805 Kaufmann
  • Julius Elkan 21. April 1777 28. Juli 1839 in Weimar war ein deutscher Bankier. Israel Julius Elkan war der Sohn des Kaufmanns und Hoffaktors Jacob Elkan
  • Sophie Elkan geborene Salomon 3. Januar 1853 in Göteborg 5. April 1921 ebenda war eine schwedische Schriftstellerin. 1872 heiratete sie den Buchhändler
  • Anlass war wohl ein Angebot an den Bankier, Kaufmann und Tuchhändler Jacob Elkan der mit seiner Familie nach Weimar geholt und zum privilegierten Hofjuden
  • Beschreibung der Welt. Amsterdam 2003, ISBN 9789042010048, S. 211 231. Elkan Nathan Adler: Jewish Travellers. A Treasury of Travelogues from 9 Centuries
  • Zeitpunkt war er auch Vorsteher der jüdischen Gemeinde. Jacob Hayum hatte zwei Söhne namens Abraham und Elkan Der ältere, Abraham Haymann, wurde Arzt. Er studierte
  • Zeichner und Lithograf Elkan Israel Julius 1777 1839 deutscher Bankier Elkan Jacob 1742 1805 Weimarer Hofjude Elkan Sophie 1853 1921 schwedische
  • jüdischen Kaufmannsfamilie in Fürth geboren, sein Onkel war der Kaufmann Elkan Henle. Wegen der fehlenden Entwicklungsmöglichkeiten für jüdische Kinder
  • nachweislich ums Leben: Sophie Elkan geb. Hahn 1852 Martha Schlossberger geb. StrauS 1904 David StrauS 1871 Jacob StrauS 1901 Julius StrauS