ⓘ Ger van Elk

                                     

ⓘ Ger van Elk

Ger van Elk war ein niederländischer Konzeptkünstler, Maler, Fotograf und Bildhauer. Er gehörte zusammen mit Jan Dibbets und Marinus Boezem zu den Vertretern der Arte Povera in den Niederlanden.

                                     

1. Leben und Werk

Ger van Elk studierte von 1959 bis 1961 am Instituut voor Kunstnijverheidsonderwijs in Amsterdam, von 1961 bis 1963 Kunstgeschichte am Immaculate Heart College in Los Angeles und von 1965 bis 1966 an der Rijksuniversiteit Groningen.

In den Jahren 1961 und 1962 war er Mitbegründer der Künstlergruppe Adynamische Groep "Adynamische Gruppe", zusammen mit Wim T. Schippers und Bob Wesdorp. Im Jahr 1967 war er Mitbegründer des Internationaal Instituut voor de Herscholing van Kunstenaars Schule zu Weiterbildung zukünftiger Künstler mit Jan Dibbets und Reinier Lucassen. Von 1972 bis 1981 unterrichtete er an den Ateliers ’63 in Haarlem. Von 1994 bis 1995 war er Gastdozent an der École des Beaux-Arts in Paris. Seine erste Einzelausstellung zusammen mit Wim T. Schippers "Adynamische werken" hatte er 1962 im Museum Fodor in Amsterdam. Ger van Elk war Teilnehmer der Documenta 5 in Kassel im Jahr 1972 in der Abteilung Individuelle Mythologien: Film und auch auf der Documenta 6 1977 in der Abteilung Fotografie und der Documenta 7 im Jahr 1982 als Künstler vertreten.

Er wurde 1982 mit dem David-Roell-Preis, 1996 mit dem J.C va-Lanschot-Preis für die Bildhauerkunst und 2004 mit dem Oeuvre-Preis für die bildende Kunst ausgezeichnet.

Ger van Elk stellte als konzeptuell arbeitender Künstler die Malerei auf den Kopf und brach mit den bildnerischen Traditionen. Sein gesamtes Werk zeichnete sich dadurch aus, dass er konsequent für Kontemplation, Konzentration, Ruhe und Intimität plädierte.

In den 1970er Jahren schuf er Serien von Fotografien, wie "The symmetry of diplomacy" 1972 bis 1973, wo er alle abgebildeten Personen: Diplomaten – selbst darstellte oder "The missing persons" 1975/1976. Die Foto-Serien wurden von ihm auch malerisch nachbearbeitet.

                                     

2. Literatur und Quellen

  • Ausstellungskatalog: documenta 5. Befragung der Realität – Bildwelten heute ; Katalog als Aktenordner Band 1: Material; Band 2: Exponatliste; Kassel 1972
  • documenta Archiv Hrsg.; Wiedervorlage d5 – Eine Befragung des Archivs zur documenta 1972 ; Kassel/Ostfildern 2001, ISBN 3-7757-1121-X
  • Ausstellungskatalog Broken Landscapes. Ger Dekkers, Jan Dibbets, Ger van Elk, Jaap van den Ende, Situation Kunst für Max Imdahl, Bochum 2014, ISBN 978-3-941778-08-5
  • Katalog: documenta 7 Kassel ; Bd. 1: Visuelle Biographien der Künstler; Bd. 2: Aktuelle Arbeiten der Künstler; Kassel 1982 ISBN 3-920453-02-6
  • Katalog zur documenta 6: Band 1: Malerei, Plastik/Environment, Performance; Band 2: Fotografie, Film, Video; Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel 1977 ISBN 3-920453-00-X
                                     
  • Little Elk 1979 deutsche Synchronsprecherin Ger van Elk 1941 2014 niederländischer Konzeptkünstler, Maler und Bildhauer Orte in den USA: Elk Arkansas
  • sind Ben van Berkel, Robbert Dijkgraaf, Rineke Dijkstra, Ger van Elk Peter Klashorst, Willem de Rooij, Samet Reisinger, Wim T. Schippers, Alex van Warmerdam
  • Künstlergruppe Adynamische Groep Adynamische Gruppe zusammen mit Ger van Elk und Bob Wesdorp. Anfang der 1970er Jahre begann er als Regisseur und
  • Konzeptkünstler und Bildhauer. Er gehört zusammen mit Jan Dibbets und Ger van Elk zu den Vertretern der Arte Povera der 1960er Jahre in den Niederlanden
  • 0 - 8478 - 1429 - 7. Ausstellungskatalog Broken Landscapes. Ger Dekkers, Jan Dibbets, Ger van Elk Jaap van den Ende, Situation Kunst für Max Imdahl Bochum
  • anderem auch Werke von Künstlern wie Cor Jaring, Serge Vandercam und Ger van Elk 1985 beendete Verena Nusz ihre künstlerische Karriere. Sie setzte damit
  • Elf  Elg  Elh  Eli  Elj  Elk Ell  Elm  Eln  Elo  Elp  Elr  Els  Elt  Elu  Elv  Elw  Ely  Elz Elk Ger van 1941 2014 niederländischer
  • Veluwe. Amsterdam 1750, 1751. Verantwoording van den schrijver wegens de Aanmerkingen van het werkje van Do. Ger Kuijpers, dat te Amst. by Wor is gedrukt
  • Kunst, Bochum 2014, Bochum 2015. Broken Landscapes. Ger Dekkers, Jan Dibbets, Ger van Elk Jaap van den Ende, Auss - Kat. Stiftung Situation Kunst, Bochum
  • Richard Tuttle Mei Mei Berssenbrugge Hello, The Roses 2014: Ger van Elk 2015: Anne - Mie van Kerckhoven Serving Compressed Energy with Vacuum 2019: Andrea
  • Baldessari, Peter Hutchinson, Jean Le Gac, Italo Scanga, David Tremlett, Ger van Elk und William Wegman 1973: Museum of Modern Art, New York City 1970: Art