ⓘ Raphaël Élizé

                                     

ⓘ Raphaël Élizé

Raphael Élizé war der erste dunkelhäutige Bürgermeister in Frankreich und ein Widerstandskämpfer der Résistance.

                                     

1. Leben

Élizé verließ Martinique zusammen mit seinen Eltern als Elfjähriger kurz nach dem Ausbruch des Montagne Pelée 1902. 1910 begann er ein Studium an der École nationale vétérinaire de Lyon, das er im Juli 1914 mit einem Diplom abschloss. Mit Beginn des Ersten Weltkriegs wurde er als Veterinärmediziner zu den französischen Kolonialtruppen rekrutiert. Für seine Verdienste wurde er mit dem Croix de guerre ausgezeichnet.

1924 wurde er Mitglied der SFIO und engagierte sich in der Lokalpolitik in Sablé-sur-Sarthe, wo er 1929 zum Bürgermeister gewählt wurde.

Nach der Besetzung Frankreichs durch die Wehrmacht beteiligte sich Élizé am Widerstandskampf. Im September 1943 wurde er denunziert und verhaftet. Er verbrachte mehrere Monate im Gefängnis von Angers und im KZ Royallieu. Am 19. Januar 1944 wurde er ins KZ Buchenwald deportiert und kam dort am 9. Februar 1945 zu Tode, nachdem er bei einem alliierten Luftangriff auf das KZ-Außenlager Gustloff-Weimar schwer verwundet worden war.

                                     
  • Vornamen, siehe Elise Vorname Elize Sängerin niederländische Sängerin Raphaël Élizé 1891 1945 französischer Bürgermeister und Widerstandskämpfer Siehe
  • Raphaël Collin 1850 1916 französischer Maler und Illustrator Raphaël Élizé 1891 1945 französischer Bürgermeister und Widerstandskämpfer Raphaël
  • arbeitete der Dichter und Erfinder an einem Verfahren der Farbfotografie Raphaël Élizé 1891 1945 Tierarzt und Politiker, wurde 1929 als erster Dunkelhäutiger
  • Jazzmusiker Kontrabass, E - Bass Elize 1982 niederländische Sängerin Élizé Raphaël 1891 1945 französischer Kommunalpolitiker, Bürgermeister und Résistancekämpfer