ⓘ Heiner Ellebracht

                                     

ⓘ Heiner Ellebracht

Heiner Ellebracht wuchs in Essen auf und studierte Medizin und Romanistik an den Universitäten Kiel, Düsseldorf und Essen, wo er 1988 zum Dr. med. promoviert wurde. Während seines Studiums war er im Rahmen eines Entwicklungsprojektes in Kolumbien tätig. Zwischen 1983 und 1991 war er zunächst in Ausbildung zum und anschließend in Tätigkeit als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie in Datteln, Dortmund und als Oberarzt in Bochum. Dabei war er insbesondere für Klinikaufbau und Konzeptentwicklung verantwortlich. Parallel ließ er sich zum Systemtherapeuten in Weinheim und Mailand ausbilden. Seit 1990 ist Heiner Ellebracht Lehrtherapeut SG und Lehrender Supervisor SG zertifiziert durch die Systemische Gesellschaft SG – Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung. Gemeinsam mit Gisela Osterhold und Gerhard Lenz führte er zwischen 1985 und 1991 eine Forschungspraxis für Familientherapie in Heidelberg, gründete 1989 das europäische Netzwerk eurosysteam und 1991 die systemische Organisations- und Unternehmensberatung eurosysteam GmbH.

Seitdem ist Heiner Ellebracht tätig als Coach und Consultant in Unternehmen und Organisationen, Spezialist für Change Management, Veränderung der Unternehmenskultur, Führungs- und Teamentwicklung sowie Krisen-, Konflikt- und Stressmanagement. Er coacht vor allem Führungskräfte des Top und Mittleren Managements aus Wirtschaft und Politik durch einen umfassenden Ansatz der Persönlichkeitsentwicklung. Er lehrt systemisches Denken und Handeln in der Führungskräfteentwicklung sowie in der Organisations- und Unternehmensberatung.

In seinen Publikationen stellt Heiner Ellebracht Ansätze, Verfahren und Praktiken der systemischen Organisations- Entwicklung und Beratung vor.

                                     

1. Schriften

  • Heiner Ellebracht: Körper und Geist in Schwung bringen. In: Gisela Osterhold, Susanne T. Hansen: Erfolgsperspektiven für Manager ab 45. Falken Verlag, Niedernhausen/Ts. 2000, ISBN 3-8068-2651-X.
  • Heiner Ellebracht, Gerhard Lenz, Gisela Osterhold: Zu dritt auf dem roten Sofa. Modell einer systemtherapeutischen Gemeinschaftspraxis. In: Integrative Therapie. 3/1993, Junfermann Verlag, Paderborn 1990, ISSN 0342-6831, S. 242–260.
  • Haja Molter, Gisela Osterhold, Gerhard Lenz, Heiner Ellebracht: Niemand sucht allein. In: Haja Molter, Gisela Osterhold Hrsg.: Systemische Suchttherapie. Entstehung und Behandlung von Sucht und Abhängigkeit im sozialen Kontext. 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Asanger Verlag, Heidelberg 2003, ISBN 3-89334-399-7, S. 187–201.
  • Heiner Ellebracht, Gerhard Lenz, Gisela Osterhold: Systemische Organisations- und Unternehmensberatung. Praxishandbuch für Berater und Führungskräfte. 4., überarbeitete Auflage. Gabler Verlag, Wiesbaden 2011, ISBN 978-3-8349-2839-9.
  • Gerhard Lenz, Gisela Osterhold, Heiner Ellebracht, Haja Molter: Wenn ich wollte, könnte ich. Systemische Praxis – Erfahrungen und mögliche Beschreibungen. In: Haja Molter, Gisela Osterhold Hrsg.: Systemische Suchttherapie. Entstehung und Behandlung von Sucht und Abhängigkeit im sozialen Kontext. 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Asanger Verlag, Heidelberg 2003, ISBN 3-89334-399-7, S. 187–201.
  • Gerhard Lenz, Gisela Osterhold, Heiner Ellebracht: Erstarrte Beziehungen – heilendes Chaos. Einführung in die systemische Paartherapie und -beratung. Herder Verlag, Freiburg/ Basel/ Wien 2000, ISBN 3-451-04876-0.
  • Heiner Ellebracht: Zur Frage der Stigmatisierung von Patienten und deren Familien nach einem stationären Aufenthalt in einer KJP Klinik. In: C.N. Stefanis, C.R. Soldatos, A.D. Rabavilas Hrsg.: Psychiatry Today-Accomplishments and Promises. Excerpta Medica, Amsterdam/ Oxford/ New York 1989.
  • Heiner Ellebracht: Entwicklungspsychologie: Historische Entwicklungslinien und aktuelle Trends. In: Hartmut Schneider Hrsg.: Die frühe Kindheit. Mattes, Heidelberg 1995, ISBN 3-9802440-9-1.
  • Rainer Paust, Heiner Ellebracht: Selbstbewusst mit Diabetes – Motivation, Selbstvertrauen, Kraftquellen. Kirchheim, Mainz 2004, ISBN 3-87409-378-6.
  • Gisela Osterhold, Gerhard Lenz, Heiner Ellebracht: Die andere Seite des Schicksals: Arbeit mit Fatum-Familien. In: Integrative Therapie. 4/1990, Junfermann Verlag, Paderborn 1990, ISSN 0342-6831, S. 325–334.
  • Haja Molter, Heiner Ellebracht: Hans im Glücks – Systemkompetenz und andere Märchen. In: Kontext. Band 28, Heft 1, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1997, ISSN 0720-1079.
  • Heiner Ellebracht, Bernward Vieten Hrsg.: Systemische Ansätze im psychiatrischen Alltag. Verlag Modernes Lernen, Dortmund 1993, ISBN 3-8080-0311-1.
  • Gerhard Lenz, Heiner Ellebracht, Gisela Osterhold: Coaching als Führungsprinzip. Persönlichkeit und Performance entwickeln. Gabler Verlag, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-8349-0522-2.
  • Gerhard Lenz, Heiner Ellebracht, Gisela Osterhold: Vom Chef zum Coach – der Weg zu einer neuen Führungskultur. Gabler Verlag, Wiesbaden 1998, ISBN 3-409-18995-5.
  • Heiner Ellebracht: Konstruktionen eines Supervisors zum systemischen Ansatz in Großinstitutionen. In: Systema. 1/1992, ISSN 0934-7720, S. 46–50.
  • Heiner Ellebracht: Konstruktionen eines Supervisors zum systemischen Ansatz in Großinstitutionen. In: Heiner Ellebracht, Bernward Vieten Hrsg.: Systemische Ansätze im psychiatrischen Alltag. Verlag Modernes Lernen, Dortmund 1993, ISBN 3-8080-0311-1.
                                     
  • Weiterbildung Dr. Gerhard Lenz in Zürich. Gemeinsam mit Gisela Osterhold und Heiner Ellebracht führte er zwischen 1985 und 1991 eine Praxis für Familientherapie
  • Heiner Ellebracht Vom Chef zum Coach der Weg zu einer neuen Führungskultur, Gabler Wiesbaden 1998, ISBN 978 - 3409189958 mit Gerhard Lenz u. Heiner Ellebracht:
  • Indogermanist Heiner Ellebracht 1955 deutscher Autor, Organisationsberater, Coach und Trainer Heiner Erke 1939 2007 deutscher Psychologe Heiner Fangerau