ⓘ Bechara El-Khoury

                                     

ⓘ Bechara El-Khoury

El-Khoury stammt aus einer großbürgerlich christlichen Familie aus Libanon, die ihn bereits mit jungen Jahren an die Musik heranführte. Schon mit sechzehn Jahren leitete er den Chor der Kirche St. Elie in Antelias. 1979 ging er, wie viele bürgerliche Libanesen in diesem Alter, zum weiteren Studium nach Paris und wurde Meisterschüler von Pierre Petit an der École Normale de Musique. 1983 wurden seine Kompositionen zum einhundertsten Geburtstag des libanesischen Dichters Khalil Gibran in Paris aufgeführt und bei Erato wurde ein Album mit seiner Musik herausgegeben, die das Orchestre Colonne unter Pierre Dervaux mit dem Pianisten David Lively eingespielt hatte.

Unter dem Eindruck des libanesischen Bürgerkriegs, der 1975 ausgebrochen war, komponierte er 1980 bis 1985 eine Libanon-Trilogie: die Orchesterwerke Les ruines de Beyrouth und Le Libanon en flammes sowie das Requiem Aux martyrs libanais de la guerre. Seit 1987 hat El-Khoury auch die französische Staatsbürgerschaft.

2001 wurde er zum Ritter des Ordre National du Cèdre der Libanesische Republik ernannt.

                                     

1. Kompositionen Auswahl bei DNB

  • Aux frontières de nulle part: concerto pour violon et orchestre, op. 62 alle Noten bei: Paris: Editions Max Eschig ; München: G. Ricordi / Otto Junne Musikverlag
  • Méditation symphonique
  • Poème pour piano et orchestre No. 2
  • Le chant damour
  • Image symphonique
  • Harmonies crépusculaires
  • Concerto pour piano et orchestre, op. 36
  • Sinfonie, op. 37
  • Danse pour orchestre, op. 9
  • Ouverture fantaisie, op. 42
  • Suite symphonique 1992
  • Requiem
  • Poème
  • Poème symphonique No. 4
  • Poème symphonique No. 1
  • Méditation poétique, op. 41
  • Sérénade No. 1
  • Poème pour piano et orchestre No. 1
  • Poème symphonique No. 3, op. 34
  • Sérénade No. 2
                                     

2. Aufnahmen Auswahl

  • Bechara El-Khoury; Vladimir Sirenko; Ukraine National Symphony Orchestra: The Ruins of Beirut / Hill of Strangeness., Hong Kong: Naxos Digital Services Ltd., 2004
  • Bechara El-Khoury; Dimitri Vassilakis; Hideki Nagano: New York, Tears and Hope / The Rivers Engulfed, Hong Kong: Naxos Digital Services Ltd., 2006
                                     
  • Béchara El - Khoury arabisch بشارة الخوري Bischāra al - Chūrī, DMG Bišāra al - Ḫūrī 10. August 1890 in Beirut 11. Januar 1964 ebenda war der erste Präsident
  • Libanon Basilio Khoury 1883 1941 syrischer Erzbischof von Homs Béchara el - Khoury 1890 1964 der erste Präsident des Libanon Bechara El - Khoury 1957
  • Khalil - Gibran - Park. Ein Teil der ehemals prächtigen Gebäude, wie der Bechara - el - Khoury - Palast, stehen als Spekulationsobjekte leer und sind vom Verfall bedroht
  • Vereinten Nationen war. Hauptartikel: Libanonkrise 1958 Als Präsident Bechara el - Khoury aufgrund politischer Korruptionsbeschuldigungen 1952 zum Rücktritt
  • Ahmed El - Masri Halbschwergewicht: 1. Runde Bilal El - Masri Halbweltergewicht: 1. Runde Mirwan Kassouf Mittelgewicht: 1. Runde Männer Zahi El - Khoury Florett
  • heiratete Moawad Nayla Najib Issa El - Khoury eine Verwandte von Moawads altem politischen Gegenspieler Bechara El Khoury Trotz der historischen Feindschaft
  • durch französische Truppen inhaftiert wurden. Die Personen waren: Bechara El Khoury der erste Präsident des Libanon nach der Unabhängigkeit Riad as - Solh
  • 1985 1987 Apostolischer Administrator Georges Kwaïter BS, 1987 2006 Elie Bechara Haddad BS, seit 2006 Liste der römisch - katholischen Diözesen Christentum
  • Ministerpräsident El - Khoury Bechara 1957 libanesisch - französischer Dichter und Komponist El - Khoury Joyce, libanesisch - kanadische Opernsängerin Sopran El - Kib