ⓘ David Levy Elkan

                                     

ⓘ David Levy Elkan

Elkan, einer von zwei Söhnen des in Bayreuth geborenen Kölner Elementarlehrers Hermann Levy Elkan 1765–1839 und dessen Ehefrau Adelheid Seligmann auch Adelaide Amsel, 1761–1856, wurde in die sogenannte "Franzosenzeit" hineingeboren. Elkan wirkte als Maler und Lithograf und gilt als Vertreter der Rheinromantik. Er besaß ein Lithografisches Institut in Köln und war ein vielbeschäftigter Illustrator. Auch für einige frühe Ausgaben der Baedeker-Reiseführer zeichnete er die Einbandentwürfe im Biedermeier-Stil.

1835 heiratete er Sibille Benoit auch Lisette Steinhausen, 1808–1867, die zwischen 1836 und 1851 sieben Kinder gebar, fünf Töchter und zwei Söhne.

Elkan engagierte sich politisch. Mit seinem Berufskollegen Wilhelm Kleinenbroich und anderen prominenten Kölnern gehörte er in der Vormärzzeit und während der Deutschen Revolution zu den aktivsten Revolutionären. Beide Künstler zählten zu den 79 Gründungsmitgliedern des "Allgemeinen Hilfs- und Bildungsverein" für Köln und Deutz, in dem Sozialisten, Kommunisten und andere Demokraten zusammenarbeiteten.

Von 1859 bis 1864 war er in Düsseldorf ansässig. Am 7. Februar 1859 trat er zusammen mit dem Buchhändler Heinrich Bäumer eigentl. Möthe; * 1818 in das vormalige, 1816 gegründete Düsseldorfer Geschäft Arnz & Comp. ein. Nach Bäumers Austritt im September 1862 verkaufte er es im Sommer 1864 weiter an Wilhelm Breidenbach.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Jüdischen Friedhof in Köln-Deutz Flur X.

                                     

1. Werke

Auswahl

  • Widmungsblatt für den Kölner Männer-Gesang-Verein, 1854 Abbildung
  • Porträt Alexander von Humboldt, Lithographie Abbildung
  • Porträt Konradt Orth ab Hagen, Lithographie Abbildung
  • Gedenkblatt an die Wahlversammlung des Dombauvereins am 14. Februar 1842 Abbildung
  • Illustrationen zu Der Froschmäusler, Wesel und Leipzig 1841 Digitalisat
  • Adresskarte des lithographischen Instituts Levy Elkan Abbildung
                                     
  • Bildhauer David Levy Elkan 1808 1865 deutscher Maler Israel Julius Elkan 1777 1839 Hofbankier in Weimar, Sohn von Jacob Elkan Jacob Elkan 1742 1805
  • dem es nur spärliche schriftliche Quellen gibt. Vom Kölner Lithograf David Levy Elkan ist die Lithografie Der Maskenzug im Kölner Karneval 1836 erhalten
  • Zeichnung besitzt nur eine entfernte Ähnlichkeit mit der Zeichnung von David Levy Elkan die 1836 betitelt ist und eine Studentengruppe vor dem WeiSen RoS
  • Kölner Maler und Lithograf David Levy Elkan sowie der Buchhändler Heinrich Bäumer den Betrieb, den sie unter dem Namen Elkan Bäumer Comp. und dem Namenszusatz
  • Musiklehrer und Musikkritiker Elkan Adele, deutsche Schriftstellerin Elkan Benno 1877 1960 deutscher Bildhauer Elkan David Levy 1808 1865 Maler, Zeichner
  • Wiertz, belgischer Maler, Zeichner und Kupferstecher 1806 1. Juli: David Levy Elkan deutscher Maler, Zeichner und Lithograf 1808 9. Juli: Carl Rahl
  • Kurzbiografie Lili Frankenstein auf Gedenkbuchprojekt Kurzbiografie Erich Mathes auf Gedenkbuchprojekt Kurzbiografie Else Elkan auf Gedenkbuchprojekt
  • yadvashem.org: Julius Levy yadvashem.org 2 Julius Levy bundesarchiv.de: Julius Levy yadvashem.org: Martha Levy yadvashem.org 2 Martha Levy bundesarchiv.de:
  • Monathefte Beschreibung deutsche Satirezeitschrift Sprache Deutsch Verlag David Levy Elkan 1859 1861 vormals Arnz Comp. 1847 1859 Deutschland Erstausgabe
  • Ministerpräsident, Schriftsteller und Diplomat 1791 01. Juli: David Levy Elkan deutscher Maler, Zeichner und Lithograf 1808 03. Juli: John Hardy
  • Seeheld 1851: Hans Droysen, deutscher Altphilologe und Historiker 1852: Elkan Bauer, österreichischer Komponist 1852: Paul von Krause, deutscher Jurist
  • 2017, abgerufen am 3. März 2019. Edel Sheridan - Quantz: Infoblatt für Dora Levy FlüggestraSe 11. PDF 1, 14 MB In: hannover.de. 2017, abgerufen am 3. März